Fitnessmutti

Kostenlose Fitnessvideos für Mamas mit und ohne Baby!

30. August 2015
von Fitnessmutti Heike
Keine Kommentare

Das sind wir! superMAMAfitness in Bruchsal mit Irina

1. Was hast Du früher gemacht/wo hast Du früher gearbeitet?
Ich bin Erzieherin in Elternzeit.

Irina - superMAMAfitness

Irina - superMAMAfitness


2. Warum wolltest Du nach der Geburt/Elternzeit einen neuen Weg gehen?
Weil, ich nicht “nur” Mama sein wollte, sondern auch weiterhin meine Ziele verfolgen wollte.
3. Erkläre kurz, was Dir an der Arbeit besonders gefällt
Ich mache Sport :-)
Ich habe super liebe, sportlich motivierte Mamas, die nach jeder Stunde glücklich und dankbar sind,was mich wiederum glücklich macht.

Irina - superMAMAfitness

Irina - superMAMAfitness


4. Wie gestaltest Du jetzt Deinen Alltag mit dem Job und Deiner Familie?
Die Große in den Kindergarten, die Kleine ist mit in den Kursen.
5. Würdest du deinen neuen Job anderen Müttern empfehlen? Wenn ja, warum?
Auf jeden Fall, vorallem wenn man selber gern Fitness macht. Wenn man gern etwas neues ausprobieren möchte, bietet sich sowas gut in der Elternzeit an.


Hier geht es zum Standort!

21. August 2015
von Fitnessmutti Heike
Keine Kommentare

Das sind wir! superMAMAfitness mit Physiotherapeutin Isabella Cissek in Bargteheide

Isabella Cissek superMAMAfitness

Isabella Cissek superMAMAfitness

1. Was hast Du früher gemacht/wo hast Du früher gearbeitet?
Ich habe als Physiotherapeutin in einer Praxis mit orthopädischen/chirurgischen Schwerpunkt gearbeitet. Außerdem bin ich Fitnesstrainerin und besonders darin geschult individuell auf die Bedürfnisse der Sportler einzugehen.

2. Warum wolltest Du nach der Geburt/Elternzeit einen neuen Weg gehen?
Nach meinem Rückbildungskurs war ich selbst nach der Suche nach einem weiterführenden Kurs und habe leider keinen in meiner Nähe gefunden. Da mir Sport nun mal sehr wichtig ist habe ich, um wieder Fit zu werden, eine längere Anfahrt auf mich genommen. Dieser Kurs hat mir unheimlich viel Spaß gemacht!!! Ich fühlte mich von mal zu mal wohler in meiner Haut, wir haben viel geschwitzt und auch viel gelacht. Es sind tolle Freundschaften entstanden.


Ich arbeite gerne mit Menschen, bin sportlich und durch mein eigenes Mutterglück arbeite ich besonders gerne mit Müttern.

3. Erkläre kurz, was Dir an der Arbeit besonders gefällt.
Sich gemeinsam mit anderen Mamas zu bewegen, Freundschaften enstehen sowohl bei den Kinder als auch bei den Mamas, sich auszutauschen und dabei auch noch Fit zu werden! Super!!!

4. Wie gestaltest Du jetzt Deinen Alltag mit dem Job und Deiner Familie?
Ganz unkompliziert! Mein kleiner Sohn Felix ist überall dabei. Das erleichtert mir das Alltag. Ich brauche keinen Babysitter zu suchen.

5. Würdest du deinen neuen Job anderen Müttern empfehlen? Wenn ja, warum?
Wer Lust an Sport hat ist bei dem Job genau richtig. Man kann Sport und Familie sehr gut verbinden.

Hier geht es zur WEBSEITE!

14. August 2015
von Fitnessmutti Heike
Keine Kommentare

Das sind wir! Jasmin von superMAMAfitness in GUMMERSBACH

Hier erfährst DU mehr von Jasmin!
1. Was hast Du früher gemacht/wo hast Du früher gearbeitet?
Ich bin gelernte Kinderkrankenschwester und habe 9 Jahre in einem Kölner Krankenhaus gearbeitet. In meiner Freizeit habe ich schon in frühester Kindheit Leistungssport betrieben ( Geräteturnen, Jazz- und Modern Dance). Und seit 1 ½ Jahr habe ich eine Tanz AG in der Kita meines Sohnes.
2. Warum wolltest Du nach der Geburt/Elternzeit einen neuen Weg gehen?
Den Schichtdienst im Krankenhaus mit zwei Kindern und Mann unter einen Hut zu bekommen fiel mir sehr schwer. Und ist auch fast unmöglich. Daher habe ich nach einer Alternative gesucht und mein Hobby -nämlich den Sport- zum Beruf gemacht. Ich habe etwas gesucht wo ich mein eigenes Kind auch mit nehmen kann.
3. Erkläre kurz, was Dir an der Arbeit besonders gefällt.
In meinem bisherigen Job lag mein Fokus auf der Arbeit am Kind. Nun möchte ich den Mamas etwas Gutes tun. Sie sollen nicht nur in Krabbelgruppen sitzen, sondern wieder selbst aktiv werden und dabei Ihren Körper wieder in Form bringen. Ich möchte Ihnen helfen durch kleine gezielte Übungen, die sie auch in ihren Alltag einbauen können, sich wieder gut zu fühlen.
4. Wie gestaltest Du jetzt Deinen Alltag mit dem Job und Deiner Familie?
Ich habe selber zwei Söhne einer geht in die Kita, der andere kommt mit zum Sport. Denn das ist ja genau das, was das Konzept von superMAMAfitness ausmacht. Ich habe bisher 4 Kurse in der Woche der fünfte liegt in den Startlöchern. Es gibt zwei Tage in der Woche wo Sport ist und die anderen Tage gehört meinen Kindern, dem Haushalt und nicht zu vergessen meinem Mann.
5. Würdest du deinen neuen Job anderen Müttern empfehlen? Wenn ja, warum?
Empfehlen ja auf jeden Fall, es lässt sich super in die Elternzeit einbauen und lässt auch, für die bevorstehende Rückkehr in das alte Arbeitsverhältnis, Raum und Zeit dies weiter anzubieten.

Hier geht es direkt zur Anmeldung von superMAMAfitness in Gummersbach!


13. August 2015
von Fitnessmutti Heike
Keine Kommentare

Training bei Hitze – ist das überhaupt gesund?

Gerade bei sommerlichen Temperaturen kommt es oft vor, das Kursteilnehmer ihren Kursplatz stornieren, weil sie meinen, dass sie das Training nicht schaffen könnten. Man muss natürlich stark selektieren. Gegen eine frühe Pilateseinheit oder eine späte Bodyworkoutstunde ist prinzipiell nichts einzuwenden, aber bitte alles in Maßen und den Temperaturen angepasst. Eine Runde Joggen in der prallen Mittagssonne ist – selbst für gut trainierte Personen – ist ein absolutes NoGO! Besser ist aber schwimmen oder tatsächlich ein 30 minütiges Kraftprogramm im Schatten. Allerdings ist das alles auch sehr individuell zu sehen. Ein absolutes Pflichtprogramm bei diesem Wetter ist TRINKEN in ausreichenden Mengen. Ich habe gerade eben einen “kleinen” 20 minütigen Gang mit unserem Hund unternommen – teilweise in der Sonne und habe geschwitzt nur vom normalen Gehen…also TRINKEN, TRINKEN, TRINKEN!!!!

Andererseits muss aber auch sehen, dass solche Tage eher spärlich gesäht sind und deswegen sage ich – als Trainerin – raus mit euch ins Schwimmbad und an den Baggersee! Training gibt es ab Freitag wieder- da geht es ja steil bergab mit den Temperaturen :-)

Und wer unbedingt was tun möchte:

Sonnige Grüße von der Fitnessmutti

7. August 2015
von Fitnessmutti Heike
Keine Kommentare

Das sind wir! Fitness mit Baby in Bad Nenndorf

1. Was hast Du früher gemacht/wo hast Du früher gearbeitet?
Vor meiner Elternzeit war ich kaufmännische Angestellte bei edding und Legamaster. Ich habe dort die Kunden betreut und den Aussendienst unterstützt.
2. Warum wolltest Du nach der Geburt/Elternzeit einen neuen Weg gehen?
Nach der Geburt meiner Tochter habe ich in einem Babymassagekurs erfahren, wie wichtig es für mich ist, die Kinder an individuelle Wunder zu sehen, ich musste aufhören meinen Tag komplett durchzuorganisieren und auf die Wünsche und Bedürfnisse meiner Kinder eingehen, das gab mir eine ganz neue Lebenserfahrung und ich habe gemerkt, dass es vielen anderen Mütter auch so geht. Nach der Geburt meiner Zeiten Tochter wurde mir klar, dass ich dieses Wissen des “Babylesens” und dem Vertrauen auf das gute Bauchgefühl auch anderen weitergeben wollte.
Ich habe die Babymassageausbildung und auch die Delfi-Ausbildung mit Zertifikat abgeschlossen. Und nachdem den Müttern dann noch der Sport fehlte ohne das Baby bei Oma, Papa oder Tagesmutter zu parken, habe ich bei Heike die Supermamafitness-Ausbildung gemacht. Und muss sagen, dass ich nun meinen Traum zum Beruf gemacht habe und für viele Muttis ein Rund-Um-Sorglos-Paket in der Babyzeit anbieten kann.
3. Erkläre kurz, was Dir an der Arbeit besonders gefällt.
Ich liebe es, die Muttis mit ihren Kindern beim Sport zuzuschauen und zu mehr zu motivieren. Es ist toll zu sehen, wie wir an der frischen Luft Energie für den Tag tanken können. Mutti und Kind sind nach einer Einheit Bauch-Buggy-Go einfach zufrieden und glücklich.
4. Wie gestaltest Du jetzt Deinen Alltag mit dem Job und Deiner Familie?
Während meine Kleinsten im Kindergarten sind, gebe ich im Vormittagsbereich Kurse zu den Themen: Babymassage/ Delfi und Supermamafitness…
Ab ein Uhr sind dann meine Kinder dran und wir können bequem den Nachmittag miteinander verbringen.
5. Würdest du deinen neuen Job anderen Müttern empfehlen? Wenn ja, warum?
Hier kann ich Familie und Job gut unter einen Hut bringen. Ich komme selbst dazu an der frischen Luft Sport zu treiben und geniesse das junge Mutterglück.

Hier geht es direkt zur Webseite von Antje und superMAMAfitness.

28. Juli 2015
von Fitnessmutti Heike
Keine Kommentare

Das sind wir! Fitness mit Baby AUGSFELD mit Karina

1. Was hast Du früher gemacht/wo hast Du früher gearbeitet?
Ich habe davor als Physiotherapeutin gearbeitet und meinen BBA in Gesundheitsmanagement gemacht. Ich habe nach meiner Ausbildung zur Physio erstmal in diesem Gebiet weitergearbeitet bis ich dahin gekommen bin, wo ich jetzt stehe. Im fit4life untersteht mir nun die sportliche Leitung und neben diversen Kursen, Betreuung der Trainingsfläche und Unterstützung von Kunden mit diversen Krankheitsbildern, habe ich mein Aufgabengebiet als SuperMama erweitert.

2. Warum wolltest Du nach der Geburt/Elternzeit einen neuen Weg gehen?
Um neuen Herausforderungen zu begegnen und besonders nach der Ausbildung zur Kursleiterin für SuperMamaFitness andern Müttern genau so zu helfen, dass sie wieder fit werden und gemeinsam mit ihren Kindern sportlichen Spaß haben.

3. Erkläre kurz, was Dir an der Arbeit besonders gefällt
Meine Arbeit als sportliche Leitung bei uns im fit4life gefällt mir, weil ich durch mein Trainerdasein mit vielen verschiedenen Menschen zu tun habe und so auch mit vielen Diagnosen und Problemen täglich konfrontiert werde. Diese Vielfältigkeit und das Auseinandersetzen und Überlegen von Lösungen, verbunden mit der Verbesserung des Gesundheitszustandes der Kunden, macht mir sehr viel Spaß. Die Kombination mit SuperMamaFitness ist eine schöne Abwechslung und es ist schön zu sehen, wie die Kinder und Mütter zusammen in diesem Kurs Spaß haben und sich entwickeln.

4. Wie gestaltest Du jetzt Deinen Alltag mit dem Job und Deiner Familie?

Da ich mir mit meinem Mann die Elternzeit teile, ist es mir möglich 20 Stunden wöchentlich zu arbeiten. Zudem bin ich selbstständig und das wie man so schön sagt selbst und ständig. ;)

5. Würdest du deinen neuen Job anderen Müttern empfehlen? Wenn ja, warum?

Durch die Ausbildung zur Physiotherapeutin habe ich sehr gute Vorkenntnisse in der Anatomie der Menschen. Deswegen empfiehlt sich bei Interesse für die Kursleitung eines SuperMamaFitness Kurses schon Kenntnisse über den Körper und Bewegungsabläufe zu haben. Wenn diese vorhanden sind, kann ich nur sagen: Schaut es euch an und werdet SuperMamaFitnessTrainerin!

Hier kommst du direkt zur Anmeldung!