Schlagwort: unseretipps

Ernährung mit Baby – wie klappt es trotz Stress?

Ernährung mit Baby – wie klappt es trotz Stress?

Gesunde Ernährung ist wichtig. Das dürfte mittlerweile wirklich jedem bekannt sein.
Als frischgebackene Mama gerät das Thema jedoch schnell in den Hintergrund.
Aber genau in dieser Zeit ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung unerlässlich.

Dies betrifft stillende Mütter in besonderer Weise, denn hier isst das Baby mit. Aber auch alle anderen brauchen Energie um die Aufgaben des Mutterseins spielend und kraftvoll meistern zu können. Diese 4 Ratschläge sollen dir dabei helfen:

1. Kenne deinen “Feind“
Als erstes ist es wichtig die eigene Ernährung zu analysieren. Ist sie ausgewogen und vitaminreich? Wo sind die größten Fallen? Was fehlt mir?

2. Einkaufsliste schreiben
Kennt man die Schwachstellen seiner bisherigen Ernährung gilt es diese zu umgehen.
Im Supermarkt greift man jedoch schnell wieder zum Altgewohnten. Deshalb schreibt man sich im besten Fall schon Zuhause eine Einkaufsliste. Diese gilt es dann nur noch einzuhalten und sich nicht von günstigen Angeboten oder süßen Sünden verführen zu lassen.

3. Frisch und gesund
Die Fertigpizza sollte also nicht auf der Einkaufsliste stehen. Chips und zuckerhaltige Getränke auch nicht. Was man gar nicht erst im Haus hat, kann man auch nicht konsumieren.
Im besten Fall kommen frisches Gemüse und Obst, sowie gutes Fleisch von bester Qualität in den Einkaufwagen. Mit frischen, saisonalen Zutaten ist man immer auf der richtigen Seite. Nudeln und Brot können einfach durch die gesünderen Vollkorn-Varianten ersetzt werden.

4. Gemeinsam als Familie
Nichts ist vielen Müttern so heilig wie die gesunde Ernährung ihres Babys. Perfekt! Die Zutaten für den selbstgekochten Babybrei lassen sich auch gleich noch für ein schönes und nahrhaftes Essen für die ganze Familie verwenden. Das Zubereiten der Speisen und das gemeinsame Essen bringen alle zusammen. So kann gleich die ganze Familie davon profitieren. Wunderbar.

Es ist wichtig das wertzuschätzen was man isst. Von allem etwas und von nichts zu viel. Solange man in Maßen genießt gibt es keine Verbote. Mit ein bisschen Organisation klappt es auch mit der gesunden Ernährung.

Mahlzeit!

Abnehmen und Stillen – die 10 gesündesten Tipps

Eigentlich habe ich gar keine Lust einen Artikel übers abnehmen nach der Schwangerschaft zu schreiben. Nicht weil ich es unnötig finde, nein, weil ich gerade darüber nachdenke wie ich überhaupt anfangen soll.

Ok, viele Muttis haben gar keinen Stress mit dem Abnehmen nach einer Schwangerschaft. Der Körper reguliert das oft von alleine.

STOP! Nein, bei mir auch nicht. So eine Mama wird diesen Artikel niemals lesen.


Den diese Mama hat wahrscheinlich ganz andere Baustellen – fast niemand ist immer happy.

Das Thema Figur nach der Geburt kann ganze Familien voneinander trennen.

Das versteht jetzt nur jemand der vor seiner Schwangerschaft normal gewichtig war und sich seitdem fett fühlt.

Ich persönlich habe jetzt noch 21 Kilo – 3 Monate nach der letzten Geburt- zum abspecken vor! Und das obwohl ich Trainerin bin.

Mein Körper geniest diese Fettreserven, um mein Kind zu stillen. Glaubt mir, ich nicht! Ich mag das nicht! Und ich weiß genau, erst nach dem Abstillen werde ich alles los sein. Ich habe das nämlich schon 2x durch! Und trotzdem strebe ich an 12 Monate zu stillen. Weil es gut ist fürs Kind.

Trotzdem werde ich ganz moderat versuchen mein Gewicht zu reduzieren.

Hier meine Tipps, um das Kindswohl nicht zu gefährden:

1. Ausgewogene Mischkost und regelmäßige Mahlzeiten essen.


2. Niemals Low Carb oder ähnlich Eiweißorientierte Ernährungsprogramme während des Stillens – zuviel Eiweiß kann nachweislich den plötzlichen Kindstod begünstigen.
3. Iss 4-5 Mahlzeiten über den Tag verteilt alle 4-5 Stunden.

5. Trinke mindestens 3 Liter am Tag.

Kauf dir eine 1-Liter Edelstahlflasche und Fülle diese 3x am Tag!

6. Geh viel spazieren oder such dir einen superMAMAfitnessFit mit Baby – Kurs in deiner Nähe!


7. Versuche Zucker zu meiden.

8. Achte auf natürliche Lebensmittel.

9. Bereite dein Essen vor, damit du bei Hunger schnell essen kannst.

10. Kurven sind sexy;-)
Also kein Stress! Alles wird gut!
Deine Heike

Zauberhautpeeling für Mamas die keine Zeit haben

Wann hast du das letzte Mal ein stundenlanges Beautyprogramm im Bad absolviert?

Lange her? Kenn ich! Bei mir sitzen meistens zwei Kids schneller in meinem Badewasser als ich gucken kann.

Gemütlich enthaaren, Augenbrauen zupfen und auch noch eincremen? Meistens echt nicht möglich.

Also, hier meine Lösung! Ein Zucker-Salz-Öl-Peeling! Ein Traum!

Ich mache immer eine Monatsration und fülle alles in Gläßer. Dann spare ich mir das eincremen.

Du brauchst:

– Meeressalz – 1,5kg – gibt’s bei DM

– 2kg Zucker

– 400 ml hochwertiges Bio-geruchsneutrales Öl (Sonnenblume, Raps, Mandel)

– je nach Geschmack 5-10 Tropfen Ätherisches Öl – Orange ist wunderbar belebend – Lavendel beruhigend

Alles vermischen – abfüllen – peelen – fertig!
Schön verpackt ist das Peeling ein tolles Geschenk;-)
Bis bald,

Heike


  

Der große Regenbogen von Grimms

„Was 59,90€ hast du dafür ausgegeben?“. Das war die erste Reaktion vom Mann zu dem Regenbogen von Grimms.

„Ja, aber das ist für alle 3 Kinder.“ Irgendwie hatte ich das Bedürfnis diese hohe Ausgabe zu erklären.

Musste ich aber gar nicht. Der große Regenbogen ist aber jeden Cent wert, allerdings gibt es einen Punkt Abzug für die Beschreibung der Größe. Er ist nicht so groß wie man denkt.

Schon nach wenigen Sekunden haben unsere Kinder (2 und 5 Jahre) Phantasie an den Tag gelegt und den Regenbogen für sich genutzt.

Mal dient er zum fahren mit Autos, als Puppenwiege oder als Paddock für unsere Schleichtiere.


Ein super Sammelgeschenk für Weihnachten – hier zu erwerben:

Grimm’s Spiel und Holz Design Regenbogen

Hüftdysplasie – die besten Tipps zur Therapie beim Baby

Hallo liebe Leser,

ich habe habe ja schon mal über die Hüftprobleme meiner Tochter nach einer Beckenendlage berichtet. Unsere Primaballerina, die die letzten Wochen im Spagat in mir saß und deren Geburt echt anstrengend war. Mittlerweile ist sie 4 Monate alt und wir sind die Spreizhose seit heute wieder los. Das war vielleicht eine Überraschung, den man hatte uns eigentlich gesagt, dass wir mit 6 – 10 Monaten Therapie rechnen sollten.

Ich habe es gar nicht glauben können, aber der Orthopäde hat es mir extra nochmal gezeigt. Die Winkel sind endlich in Ordnung.

Er sagte zu mir: „Da waren sie aber konsequent! Prima gemacht!“

Ganz ehrlich – ich fand die Spreizhose doof, aber natürlich habe ich sie trotzdem regelmäßig angezogen. Wer hätte das nicht. Aber wir haben auch noch ein paar andere Dinge getan die positiv die Entwicklung der Hüfte beeinflussen können.

1. Tragetuch

   
 Sowohl der Papa und ich haben die Kleine nur getragen. Bis zum heutigen Tag hat sie noch keinen Kinderwagen von innen gesehen…aber sehr oft ein elastisches Tragetuch der Firma Hoppediz. Einfach toll, da der Zwerg echt ein Minizwerg ist und das elastische Tuch einfach ideal ist! Hier könnt diese Tücher euch ansehen. Wirklich empfehlenswert. Wir benutzen es seit der Geburt täglich für mehrere Stunden und sind total begeistert. Das Hoppediz elastische Tragetuch hält das Baby stabil und sicher. Gleichzeitig ist der Stoff super geschmeidig, angenehm an der Haut und macht auch optisch einen guten Eindruck.

Ein gutes Anleitungsvideo gibt es hier:

2. Stoffwindeln

  
Im Krankenhaus,beim Arzt und im Internet steht zum Thema breit wickeln, dass man 2 Pampers übereinander wickeln soll.
Ganz ehrlich – absoluter Quatsch.

Ich empfehle jedem sich ordentliche Stoffwindeln anzuschaffen. Am Anfang habe ich Stoffwindeln aus Mullwindeln gefaltet und Wollüberhosen in der Größe 1 dazugenommen. Das war wirklich optimal, aber viel zu viel Wäsche.

Ihr wisst ja, dass ich als Selbstständige keine Elternzeit habe und zudem meine 2-jährige Tochter auch noch ein Wickelkind ist. Ich habe den Tag herbeigesehnt, dass meiner Kleinen endlich die tollen Windeln der Windelmanufaktur passten.

Leider war sie so Mini, dass diese erst seit 4 Wochen gut passen, aber es hat sich gelohnt. Die Windel ist optimal zum breit wickeln geeignet und viele Modelle sind aus wunderschönen Biostoffen gefertigt.

Meine Tochter liegt meistens wie ein Klappmesser – die Beinchen sind immer hochgestreckt – und die Windel der Windelmanufaktur unterstützt diese Position optimal. Für mich die perfekte Windel – wer es nicht ganz so breit braucht kann das mit seinen Einlagen selber managen.

Und man spart Wäsche – ich verlinke mal auf die Webseite der Windelmanufaktur – dort steht die Funktionsweise der Windel sehr genau erklärt.

Die Windeln werde ich bis zum Ende der Wickelzeit verwenden und habe somit auch ein echt gutes Gefühl, dass die Hüfte sich weiterhin auch gut entwickeln wird.

Es gibt noch andere Gründe, warum ich bei der Windel der Windelmanufaktur hängen geblieben bin (das ist keine bezahlte Werbung, sondern Überzeugung), obwohl mich der Anschaffungspreis anfangs echt abgeschreckt hat.

– weniger Wäsche
– tolle Bio-Stoffe
– Innenwindel aus PUL und eine ganz besondere aus weichster Merinowolle (die bekommt meine große Tochter, da sie extrem empfindlich ist)
– hoher Wiederverkaufswert
– ein tolles Gefühl für meine Kinder
– tolles Backup beim Windelfrei
– OMA/PAPA kann es auch- Windel

Vielleicht konnte ich Euch ein wenig helfen mit meinen Erfahrungen. Aber definitiv möchte ich mich bei der Firma Hoppediz und der Windelmanufaktur bedanken. Bitte macht weiter so tolle Produkte! Mir habt ihr damit sehr geholfen!

Herzlichst Heike

Mama, Familie, Arbeiten und Sport? 5 Tipps für Euch!

Familie, Arbeiten und dann noch Sport! Unsere 5 ultimativen Tipps zur Umsetzung!

Wir alle kennen es, man möchte Sport treiben und etwas für seinen Körper tun, aber …
Genau! Da ist es schon wieder: dieses unsägliche ABER.
Bereits vor der Geburt des Kindes sind uns 1 Mio. “guter“ Gründe eingefallen, warum wir es heute unmöglich schaffen ein Workout zu absolvieren und durch den Familienzuwachs haben sich diese nun scheinbar noch verdoppelt.
Aber die Wahrheit ist doch, eigentlich stehen wir uns dabei nur selbst im Weg. Sport ist gesund und steigert das Wohlbefinden. Wir tun damit nicht nur uns, sondern auch unserem Kind etwas Gutes.

Integriere auch du Fitness und Bewegung erfolgreich in deinen Alltag. Mit diesen 5 Tipps wird es das reinstes Kinderspiel:

Nimm dein Kind mit

Einen wirklich zuverlässigen Babysitter zu finden ist eine mühsame Angelegenheit. Du willst ja nicht nur alle paar Wochen ein paar Übungen machen, sondern Bewegung und Fitness zur alltäglichen Routine werden lassen. Die einfachste Lösung für dieses Problem: Nimm dein Kind doch einfach mit zum Sport und mach es zu deinem wichtigsten Trainingspartner. Gemeinsam werdet ihr dabei sehr viel Spaß haben.

Fang einfach an

Stell dir gar nicht erst die Frage, ob du heute Lust hast Sport zu treiben oder was du stattdessen Sinnvolleres machen könntest. Es werden dir sicherlich wieder viel zu viele Ausreden einfallen, warum es gerade heute nicht geht.

Und auch wenn es nur ein kurzes 5-Minuten-Training ist oder du einfach während eines schönen Spaziergangs ein paar Übungen am Kinderwagen absolvierst. Dann hast du immerhin etwas gemacht, hast dich bewegt und deinen Kreislauf in Schwung gebracht. Du wirst dich gut fühlen und stolz auf dich sein – das motiviert. Es muss nicht immer gleich ein komplettes Sportprogramm sein. Beim nächsten Mal hast du vielleicht wieder mehr Lust etwas intensiver zu trainieren.

Also gar nicht lange überlegen, sondern einfach anfangen!

Mach dir einen Plan

Es ist immer gut einen Plan zu haben. Deine Woche ist stressig genug und größere Zeitfenster öffnen sich nur selten. Plane also immer schon im Voraus ausreichend Zeit für dein Trainingsprogramm mit ein und mach es verbindlich. Im besten Fall trägst du dir die Zeiten fest im Terminkalender ein, damit verschaffst du dir einen guten Überblick und ausreichend Freiraum.

Mach was dir gefällt

Selbst der durchdachteste und beste Trainingsplan der Welt wird dir nichts bringen, wenn du keine Freude daran hast. Sich Tag für Tag zu etwas zwingen zu müssen worauf man eigentlich gar keine Lust hat, ist auf lange Sicht nicht erfolgversprechend. Das Gute aber ist: Es gibt wirklich viele Sportarten und unzählige Möglichkeiten sich zu bewegen. Probiere einfach aus woran du Spaß hast und bleib offen für Neues. Lass dir von Niemanden einreden dieser oder jener Sport sei der Beste für dich. Denn wenn du Fitness und Bewegung erfolgreich in deinen Alltag integrieren willst, dann musst du das von Herzen gerne machen.

Such dir Mitstreiter

Gemeinsam ist es immer Schöner. Und andere liebe Mütter aus deinem Umfeld haben genau die gleichen Ziele und Wünsche wie du. Also verabredet euch doch mal gemeinsam Sport zu treiben. Das macht nicht nur Spaß, sondern motiviert auch zum Durchhalten und Weitermachen. Während die Kinder gemeinsam spielen und toben, können die Mamas ganz entspannt trainieren. Egal ob im privaten Rahmen oder in einer speziellen Sportgruppe extra für Mamas. Möglichkeiten Gleichgesinnte zu finden gibt es viele.

Diese 5 Ratschläge können dir zu einer schwungvolleren und aktiveren Lebensweise verhelfen – also zögere nicht lange und probiere es aus – für dich und dein Kind – es lohnt sich!