Schlagwort: Happybauch

10 Gründe für eine sportliche  Schwangerschaft 

Auch, oder gerade, in der Schwangerschaft gilt : “Wer rastet der rostet“.

Regelmäßige Bewegung bringt viele Vorteile für Schwangere und das Baby.

Also, nichts wie rauf auf die Matte und beginnen:-)

10 wunderbare Gründe dafür:

1. Geringere Gewichtszunahme
Regelmäßiges Training in der Schwangerschaft hilft dir, deine Gewichtszunahme unter Kontrolle zu halten, da weniger Fett und mehr gesundes Muskelgewebe aufgebaut wird.
2. Optimale Vorbereitung auf die Geburt



Genauso wie bei einem sportlichen Wettkampf wirst du Ausdauer, Entschlossenheit und Konzentration benötigen, um die harte Wehenarbeit zu meistern. Ein fitter Körper ist bestens dafür gerüstet.
3. Diabetes Risiko sinkt

Körperliche Betätigung hilft dir, deinen Insulinspiegel konstant zu halten, und kann so vorbeugend gegen Schwangerschafts-Diabetes wirken.

4. Mehr Power 

Ein durch Sport gestärktes Herz- Kreislaufsystem beugt Müdigkeit vor, und fitte Muskeln erleichtern jegliche Tätigkeit in deinem Alltag.

5. Bessere Verdauung
Leichte Bewegung stimuliert die Darmpersitaltik und sorgt für einen schnelleren Abtransport der Nahrung.
6. Schlafstörungen werden minimal Wer sich tagsüber richtig auspowert, ist abends müde und schläft besser ein und durch.
7. Hebt deine Laune
Bewegung schüttet Endorphine und das Gute-Laune-Hormon Serotonin aus, und beugt so Niedergeschlagenheit, Stimmungsschwankungen und Anspannung vor.

8. Leichtere  Rückbildung 

Hilft dir, nach der Geburt wieder schnell in Form zu kommen. Wenn du es schaffst, in der gesamten Schwangerschaft fit zu bleiben und starke Muskeln zu behalten, wird die Rückbildung nach der Geburt rasch und problemlos verlaufen.

9. Immunsystem wird gestärkt

Durch moderaten Ausdauersport ist das Immunsystem konstant sanften Reizen ausgesetzt, welche deine Abwehrkräfte stimulieren.

10. Babyfitness

Dein Kind trainiert mit sagt eine wissenschaftliche Studie. Dass regelmäßiges Training in der Schwangerschaft wirkt sich positiv auf das kindliche Herz aus.

Bei superMAMAfitness heißt das Programm HappyBauch und verbindet Pilates und Fitness miteinander. 

Sport und Bewegung in der Schwangerschaft? Na klar!

Sport und Bewegung in der Schwangerschaft? Na klar!

Sport und Bewegung in der Schwangerschaft haben mehrere Vorteile. Allerdings solltest Du vorher mit deinem Frauenarzt sprechen, vor allem wenn Du vorher noch nie Sport getrieben hast.

Mit Deinem Baby im Bauch, bittet sich ein Schwangerschaftsworkout bestehend aus Yoga, Pilates und/oder Schwimmen sehr gut an. Aus diesen Bereichen lassen sich sehr schöne und wohltuende Sporteinheiten finden. Die Verletzungsgefahr für Mütter und Baby ist bei diesem schonenden, aber dennoch schweißtreibenden Sport, sehr gering.
Was solltest Du beachten:
• Bevor die Muskeln und durch die Schwangerschaft geschwächten Bänder gedehnt werden, sollte darauf geachtet werden, sich vorher aufzuwärmen.
• Es sollte jeder Tag genutzt werden! Es muss nicht jeden Tag das schweißtreibende Workout sein, es kann auch ein gemütlicher Spaziergang an der frischen Luft sein. Sanfte Bewegungen tuen gut und fördern auch den Gemütszustand.
• Trinken nicht vergessen! Damit Du und Dein Baby gesund bleibt, trinkt genügend Flüssigkeit. Am besten Wasser oder ungesüßten Tee und verzichtet auch hier auf gezuckerte Säfte.

Warum Bewegung?
Bewegung in der Schwangerschaft ist genauso wichtig wie das genießen der Kugelzeit. Bei der körperlichen Bewegung werden Endorphine freigesetzt, Hormone die glücklich machen und das Immunsystem in Schwung bringen .
Viele werdende Mütter klagen über Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich. Sobald der Bauch an Umfang zunimmt, werden die Schmerzen immer mehr und Deine Haltung wird drunter leiden. Du stützt die Hände ins Kreuz und willst Dich am liebsten nur noch bis zur Couch bewegen. Bevor das passiert, passt auf Euch auf und kräftigt Eure Muskulatur. Du wirst die gestärkten Muskeln auch für die Wehen und die anschließende Geburt gut gebrauchen.
Du leidest viel weniger unter Erschöpfungszustände, wenn Du die Kombination Bewegung und viel Flüssigkeit versuchst in Deinen Tagesablauf mit einzubinden.
Körperliche Bewegung hilft Dir hinterher die zusätzlichen Pfunde schneller wieder los zu werden. Ein werdende Mutter kann in der Schwangerschaft bis zu 14 kg zunehmen, wenn sie ihren alten Lebensstandard beibehält. In den 14 kg sind am Ende das Kind, die Plazenta, die erhöhten Blutvorräte, die wachsenden Brüste,…

Fit durch die Schwangerschaft

Fit durch die Schwangerschaft

superMAMAfitness-Trainerin Ilona

Welche Bewegung tut in der Schwangerschaft nicht gut?
Um das Risiko von irgendwelchen Komplikationen zu vermeiden, wie z. B. einen Sturz, solltest Du auf folgendes achten:
• Übungen auf dem Rücken beinträchtigen die Blutzirkulation und können bei manchen Schwangeren zu schwindeln führen. Deshalb gilt ‚auf die Seite lagern oder im sitzen die Übungen ausführen‘.
• Kontaktsportarten sollten pese vermieden werden!
• Reiten, Hockey, Ski-Abfahrtslauf, Boxen, sollten auch vermieden werden. Es kann zu stürzen kommen, unkontrollierte Bewegungen führen u. U. zu Zerrungen.
• Ski Langlauf dagegen, ist ein besonders schöner Ausgleich. Man kann die tolle Natur erleben und beim ein- und ausatmen manche Sorgen kleiner erscheinen lassen.
Während der Schwangerschaft steigt das Hormon Relaxin. Relaxin dient zur Vorbereitung auf die Geburt. Mit Relaxin werden Bänder und Gelenke gelockert. Deshalb gilt in der Schwangerschaft: Vorsicht vor Muskelzerrungen!
Sobald der Frauenarzt allerdings sein Veto eingelegt hat, z. B. wegen:
• Frühere Fehlgeburten
• Schwere Anämien
• Hoher Blutdruck
• Blutungen
• …
sollte der Sport und die Bewegung von einem Arzt oder der Hebamme gesprochen werden.

superMAMAfitness Wiesbaden

superMAMAfitness Wiesbaden

Beckenbodentraining
Das Beckenbodentraining endet nicht nach einer gewissen Zeit, denn der Beckenboden beendet ja auch nie seine Arbeit. Der BeBo befindet sich im unteren Teil des Beckens und besteht aus Bindegewebe und Muskulatur, das am Schambein, am Steißbein und am Sitzbeinhöcker befestigt ist. Der BeBo hat 3 wesentliche Hauptaufgaben:
• Anspannen (sichert die Kontinenz bei Frauen und Männern)
• Entspannen (entspannt beim Stuhlgang und beim Urinieren, beim Geschlechtsverkehr bei der Frau und bei dem Mann während der Erektion)
• Reflektorisch gegenhalten (heißt, beim Husten, Niesen, Hüpfen,… sonst kann es zu Urinverlust kommen)
Damit es nicht zu einer Beckenbodenschwäche kommt – bei der Frau, wie auch beim Mann – gilt es hier ein kontinuierliches Training durchzuführen, z. B. eine Übung Namens -Fahrstuhl fahren (einatmen in den 1. Stock fahren, halten auch beim ausatmen, einatmen in den 2. Stock,… bis man im 3. Stock angekommen ist. Danach langsam wieder ins Erdgeschoss mit dem BeBo fahren. -Hosenknopf schließen (hinstellen und versuchen den Knopf einer etwas zu kleinen Hose zu schließen – immer wieder wiederholen)

Wenn Du Fragen hast, kannst Du uns gerne ansprechen. Suche Dir Deine passende Trainerin raus und kontaktiere sie.

Wir freuen uns auf Dich!

Deine superMAMA
Jessica

Jessica leitet den Standort Ahrweiler und ist Mitglied im Ausbildungsteam.

Fitness für Schwangere: HappyBauch 4-7. Monat

Hallo liebe Kugelbäuche,

wächst es bei euch auch so rasant schnell! Meine Bauch explodiert derzeit! ich bin jetzt im 6.ten Monat und habe mal wieder ein Fitnesstraining für Schwangere im zweiten Trimester entwickelt. Es ist ein Vollprogramm und DU kannst es ruhig jeden 2.Tag absolvieren! Es wird Dir guttun!