Experimente bei Minusgraden – superKIDSfitness

Es ist knackig kalt und sonnig. Perfekts Wetter für Experimente im Freien. Kinder lieben Seifenblasen und heute wollen wir diese mal gefrieren lassen. Meist funktioniert das super bei zweistelligen Minustemperaturen. Es sollte außerdem relativ windstill sein und darf nicht regnen oder schneien. Du kannst entweder fertige Seifenlauge nehmen oder du machst dir selbst eine. Dazu vermischt du 1 Tl Speisestärke, 1 Esslöffel Zucker mit 1-2 Esslöffel Wasser. Kurz erwärmen damit der Zucker sich besser auflöst und die Flüssigkeit in einer kleinen Kaffeetasse mit Spülmittel auffüllen bis die Tasse so 3/4 voll ist. Nochmal umrühren und die Flüssigkeit kalt stellen. Je kälter die Flüssigkeit, desto einfacher und besser die Seifenblasen. Dann geht es ans Pusten. Manchmal gefrieren die Seifenblasen bereits im Flug. Manche dann bei ihrer Landung. Wir wünschen euch viel Spaß beim Beobachten der Eiskristalle.#superkidsfitness#natur#wald#entspannungstrainerwaldundnatur#supermamafitness#seifenblasen#winterspaß

Kategorie superKIDSfitness, Unsere Tipps

Hallo - ich bin Heike und ich bin die Gründerin von superMAMAfitness . Dreimal durfte ich am eigenen Körper erfahren, was es heißt Mama zu werden. Ich habe nach allen Schwangerschaften mit meinem Gewicht zu kämpfen gehabt. Trotz meiner Erfahrungen als Trainer war es schwer für mich abzunehmen. Leichter fiel mir immer die Pflege meiner Muskulatur. Das Konzept von superMAMAfitness entstand während meiner ersten Schwangerschaft und nach der Geburt meines ersten Babys im Jahr 2010. Ein Angebot für Moms-to-be war nicht vorhanden. Ich habe deswegen die Zeit genutzt, um mein Konzept zu beginnen. Zunächst war es eigentlich für Schwangere gedacht, aber recht bald entwickelte sich superMAMAfitness zu einem Rundumpaket für Schwangere und aktive Mamas mit Baby. Sogar in der Zeit weit danach sind viele Mütter bei mir geblieben. Das macht mich als Entwicklerin natürlich extrem stolz! Herzlichst HEIKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.