Kategorie: Unsere Tipps

Fehlen Dir manchmal auch gute Ideen! Mir auch, deswegen sammel ich hier alles was ich toll finde!

Saskia Richardt – superMAMAfitness veränderte mein Leben!

BauchBeutelPo mit Saskia Richardt von superMAMAfitness in Mühlheim an der Ruhr

Mein Name ist Saskia Richardt, glücklich verheiratet und Mama eines Sohnes und einer Tochter. Ich bin Bankkauffrau in Elternzeit, Prä- und postnatale Fitnesstrainerin und leite superMAMAfitness Kurse in Mülheim an der Ruhr und Duisburg.

superMAMAfitness-Trainerin Saskia Richardt aus Mühlheim an der Ruhr

superMAMAfitness-Trainerin Saskia Richardt aus Mühlheim an der Ruhr

Sport hat in meinem Leben immer schon eine große Rolle gespielt. Ballett, Modern Dance, Hip Hop, Squash, Fitnessstudio und und und. Sport war für mich immer der Ausgleich zu einem anstrengenden Tag. Im Juni 2013 wurde ich mit meinem Sohn schwanger und ich beschränkte mich auf das Sportangebot für Schwangere in meiner Region. Das war leider nicht besonders üppig.

Mein Sportpensum sank von 5-mal die Woche richtig schwitzen auf 1-mal die Woche leichte Schwangerengymnastik.

Im März 2014 wurde mir unser Sohn geschenkt und daneben: 24 Wohlfühlkilos und ein Bandscheibenvorfall.

BauchBuggyGo mit Saskia Richardt von superMAMAfitness

BauchBuggyGo mit Saskia Richardt von superMAMAfitness

Ab sofort stand Rehasport mit auf dem Tagesplan. Also auch nicht gerade das was ich mir unter Sport vorstelle. Ich besuchte einen passenden Kurs im Fitnesscenter – mit Kinderbetreuung – Sport und Kind vereinbaren ist doch gar kein Problem, dachte ich! Meine Tochter lehrte mich etwas anderes! Meine Tochter schrie sobald ich mich auch nur ein paar Meter von ihr entfernte. Da saß ich jetzt, stolze Mama von 2 gesunden Kindern und nicht besonders stolz auf meine mittlerweile fast 30 Kilo mehr als vor meinen beiden Schwangerschaften.

BauchBuggyGO mit superMAMAfitness - Trainerin Saskia Richardt in Mühlheim und Duisburg

BauchBuggyGO mit superMAMAfitness – Trainerin Saskia Richardt in Mühlheim und Duisburg

Und da hilft auch kein „Ach, freu dich über deine Kinder“, „die Kilos verlierst du beim Stillen automatisch“. „Schwangerschaftsstreifen sind Ehrennarben“! „Du rennst doch eh nicht mehr bauchfrei rum!“ Nein, jetzt ganz sicher nicht mehr. Ich möchte aber trotz zweier Kinder auch noch Frau sein und nicht nur Mama.

Bereits nach meiner ersten Schwangerschaft gefielen mir die Konzepte, bei denen die Kinder mit in Mamas Workout eingebunden werden. Das war die Lösung: Baby, Babypfunde und Sport vereinbaren. Ich informierte mich zu ALLEN bekannten Konzepten und probierte diese aus um mir ein Bild machen zu können. Bei dieser Recherche stieß ich auf Heike Thierbach und superMAMAfitness und fand das Konzept perfekt. Eine Mischung aus Pilates, Beckenbodentraining und Cardio sowohl Indoor als auch Outdoor und die Kinder sind dabei.

Darüber hinaus gibt es auch noch Kurse für Schwangere! Was will man mehr? Ich meldete mich also im November 2016 für die Ausbildung zur Prä- und postnatalen Fitnesstrainerin an. Im März 2017 besuchte ich die sehr lehrreichen und sehr anstrengenden Praxistage in Lich. Im Anschluss daran legte ich noch meine Prüfung ab um die Qualifikation für die Schwangerenkurse zu erhalten.
Im Nachhinein betrachtet war das vielleicht eine der besten Entscheidungen, die ich in meinem Leben getroffen habe. Ich leite nun HappyBauch, BauchBuggyGo und BauchBeutelPo Kurse in Mülheim an der Ruhr und Duisburg. Meine Tochter liebt unseren Job genauso wie ich und ist nahezu immer als Co-Trainer dabei bzw. verschläft die Kursstunde im Normalfall entweder in der Tragehilfe oder im Kinderwagen. In jede einzelne Stunde gebe ich mein ganzes Herzblut und ich freue mich auf jeden Kurs und auf seine Mamis.

superMAMAfitness- Trainerin Saskia Richardt beim BauchBuggyGo Training

superMAMAfitness- Trainerin Saskia Richardt beim BauchBuggyGo Training

Um mein Angebot abzurunden und mich weiterzubilden habe ich mich bei der Trageschule NRW zur Trageberaterin schulen lassen. Ich bin K-Taping Therapeutin mit Schwerpunkt Gynäkologie, angehender Kapow-Instructor und aktuell in der Ausbildung zur Ernährungsberaterin. Und wer mich kennt weiß, dass das nicht mein letztes Projekt sein wird.
Wenn ihr also aus der Region kommt und Lust habt Sport mit eurem Kind zu machen dann kommt vorbei. Meldet euch bei mir und wir vereinbaren ein kostenloses Probetraining. Ich freu mich auf euch.

Training mit Saskia Richardt von superMAMAfitness

Training mit Saskia Richardt von superMAMAfitness

Und für alle die, die ihr Leben verändern wollen und überlegen eine Ausbildung zur Trainerin zu machen: Meldet euch bei Heike und kommt in das superMAMAfitness Team!
Alles Liebe eure Saskia

Powerhouse – wie geht das eigentlich?

Das Pilates Powerhouse – kennt man in der Szene! Doch ganz viele wissen überhaupt nicht, was es genau bedeutet. Hier habe ic hein Video für dich, welches es die ganz genau erklärt. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du mir ein Kommentar hinterlässt. Bis bald, Heike

Schokoladenmeditation

Schokaladenmeditation

In unserer von Zeitdruck, Hektik und permanenter Erreichbarkeit geprägten Zeit brauchen wir mehr denn je sinnliche Wege, um zu entspannen und wieder zu uns selbst zu finden.
Das Wunderwort und der Schlüssel dazu heißt Bewusstheit oder auch Achtsamkeit.

Naschen von Süßigkeiten kann unsere Nerven beruhigen oder wir belohnen uns selbst und insbesondere Kinder mit Süßem.

Die Schokoladenmeditation läßt uns genussvoll naschen und gleichzeitig zur Ruhe kommen.

Und es ist ganz einfach:

Wähle eine Schokoladensorte – Das Einzige, worauf es ankommt, ist, dass du sie normalerweise nicht oder nur selten genießt.

• Öffne die Verpackung, so als würdest Du ein Geschenk öffnen. Inhaliere den Duft. Lasse dich davon überwältigen.

• Breche ein Stück ab und betrachte es. Nimm dir ein Stück Schokolade betrachte es von allen Seiten und halte dann einen Moment inne. Vertiefe dich in den Anblick, schaue dir genau an, wie es aussieht, sehe dir jede Rille und jedes kleine Eckchen an. Schaue die Farbe genau an, die Struktur.

Vielleicht magst du die Augen schließen, um deine ungeteilte Aufmerksamkeit dem Essen dieser Schokolade zukommen zulassen. Nimm wahr, wie sich die Oberfläche in deiner Hand anfühlt. Drehe und wende sie in deiner Hand, so dass du sie gut in deiner Hand spüren kannst. Öffne deinen Augen wieder.

Betrachte das Stück Schokolade mit deinen Augen.

Welche Sorte ist es?

Welche Form hat deine Schokolade?

Welche Farbe hat sie?

Nimm das Stück Schokolade an deine Nase und rieche daran. Wie riecht sie?

Schenke der Schokolade ein Lächeln und führe dieses Stück dann zum Mund. Ertaste die Oberfläche vorsichtig mit deinen Lippen. Wie fühlt sich das an? Beiße langsam ein Stück von deiner Schokolade ab und spüre sie im Mund. Lege dir das Stück Schokolade auf die Zunge. Schaue, ob du es schaffst, es einfach da liegen und schmelzen zu lassen. Achte auf den Impuls, daran zu saugen. Schokolade enthält über 300 verschiedene Aromen. Schmeckst du einige davon heraus?

Genieße den Geschmack. Spüre wie die Schokolade in deinem Mund zergeht. Kannst du wahrnehmen aus welchen Zutaten sie gemacht ist? Vielleicht schmeckt sie süß, vielleicht nach Vanille, vielleicht nussig oder fruchtig ….

Nimm den Geschmack für dich wahr. Nimm deine Kaubewegung wahr. Nimm wahr wie du schluckst. Was empfindest du? Welche Gedanken kommen?

• Wenn die Schokolade komplett geschmolzen ist, schlucke sie ganz langsam und bewusst. Lasse sie dir allmählich die Speiseröhre hinunterlaufen.

• Wiederhole das Ganze mit einem weiteren Stück. Wie fühlst du dich? Ist es anders gewesen als sonst? Hat dir die Schokolade besser geschmeckt, als hättest du sie – wie du es normalerweise vielleicht tust – einfach hinuntergeschlungen?

Achtsam und bewusst zu essen, auch zu naschen, muss von uns in der Regel (wieder) geübt und neu gelernt werden. Allzu oft denken wir, wir hätten zu wenig Zeit, um wirklich in Ruhe und ganz bewusst zu essen, ganz ohne Ablenkung und ganz ohne nebenbei auch noch etwas anderes zu tun… sei es Zeitung lesen, fern zu sehen, zu telefonieren, im Stehen oder Gehen zu essen, nebenbei schon daran zu denken, was heute noch so alles erledigt werden muss usw.

Die Schokoladenmeditation kann uns dabei helfen, wieder bewusster zu werden, sich wieder ganz auf den jetzigen Moment zu konzentrieren. Und sie macht dazu noch einfach Spaß, denn naschen tun wir doch ab und zu wahrscheinlich alle gerne 😀
Und natürlich läßt sich das Prinzip der Schokoladenmediation auch mit anderen Dingen umsetzen.

Du kannst diese Übung leicht in deinen Alltag einbauen. Du kannst sie mit einer Rosine, einem Apfel, einem Obststück deiner Wahl machen oder vielleicht sogar einem Teil deiner Mahlzeit. Esse dann dieses eine Stück für das du dich entscheiden hast, mit der oben beschriebenen Achtsamkeit. Kaue jeden Bissen 10-20 Mal. Und lass dich von deinen Sinnen überraschen

superMAMAfitness® – Fitness für MAMA und Kind, ob im Bauch oder davor!

Fitness mit Baby - superMAMAfitness

superMAMAfitness® ist das MAMA FITNESS-Konzept von Fitnessmutti HEIKE THIERBACH. Jeden Monat bildet sie und ihr Team 15-30 Frauen zu neuen superMAMAfitness®-Trainern aus. Was macht man aber eigentlich beim BauchBuggyGo?

Das wunderbare Ausbildungsteam vom Mai hat tolles Konzept dafür zusammengestellt. Wunderbar!

superMAMAfitness® – Fitness für MAMA und Kind, ob im Bauch oder davor!

Joggen nach der Geburt?

superMAMAfitness-Expertin Heike Thierbach

Joggen oder Walken nach der Geburt – was ist besser?

Viele Frauen stellen sich nach der Geburt die Frage, wann Sie wieder mit dem Lauftraining beginnen können. Dies ist aber sehr individuell und von Frau zu Frau unterschiedlich. Zu diesem Thema scheiden sich ein wenig die Geister, es gibt sehr viele unterschiedliche Meinungen dazu.

Fitness mit Baby - superMAMAfitness

Fitness mit Baby – superMAMAfitness

Die einen raten dazu, mindestens so lange, wie die Schwangerschaft gedauert hat, darauf zu verzichten. Andere empfehlen sechs Monate Pause, wieder andere sehen kein Problem darin, nach acht Wochen wieder langsam zu beginnen.
Ich denke, es hängt auch vieles davon ab, wie und ob man sich vor und während der Schwangerschaft sportlich betätigt hat. Aber 6 Monate Zeit sollte Frau sich wirklich nehmen. Wenn der Körper wieder für mehr Belastung bereit ist, wird er es zeigen.
Bei Unsicherheiten ist es empfehlenswert sich an den Frauenarzt oder die Hebamme zu wenden.

Es gibt dennoch einige Gründe die dafür sprechen, mit dem Joggen noch zu warten.
1. Beckenboden:
Nach einer Geburt ist der Beckenboden noch sehr geschwächt. Dieser muss erst wieder trainiert werden um zur alten Elastizität zurück zu kommen. Empfehlenswert ist der Besuch der Rückbildungsgymnastik und auch anschließend an diese, sollte dem Beckenboden weiterhin viel Aufmerksamkeit geschenkt werden.

2. Gewichtszunahme:
Eine hohe Gewichtszunahme in der Schwangerschaft bedeutet eine Zusatzbelastung für den Sehnen- und Bandapparat. Beim Joggen wird diese Zusatzbelastung noch verstärkt.

3. Schmerzen in der Brust:
Nicht nur in der Stillzeit, sondern immer, ist ein gut stützender und optimal sitzender Sport-BH sehr wichtig. Oft ist aber das Joggen für stillende Frauen, durch die größere Brust dennoch unangenehm.
Walken nach der Schwangerschaft ist eine risikolose Sportart und kann auch schon kurze Zeit nach der Geburt wieder ausgeführt werden. Es bietet einen super Einstieg für alle Mamas, ganz egal ob trainiert oder untrainiert.
Beim Walken kannst man gezielt den Beckenboden anspannen und damit die Rückbildung ebenfalls unterstützen und den Beckenboden stärken. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Baby im Kinderwagen an der frischen Luft dabei sein kann.
Richtiges zügiges Walken ist auch sehr effektiv und kann den Körper ins Schwitzen bringen. Jedoch ist es schonender für den Beckenboden und auch für die Gelenke.

Diesen Artikel hat superMAMAfitness-Trainerin Julia aus KRONACH geschrieben. Hier findest du sie.

10 Gründe für eine sportliche  Schwangerschaft 

Auch, oder gerade, in der Schwangerschaft gilt : “Wer rastet der rostet“.

Regelmäßige Bewegung bringt viele Vorteile für Schwangere und das Baby.

Also, nichts wie rauf auf die Matte und beginnen:-)

10 wunderbare Gründe dafür:

1. Geringere Gewichtszunahme
Regelmäßiges Training in der Schwangerschaft hilft dir, deine Gewichtszunahme unter Kontrolle zu halten, da weniger Fett und mehr gesundes Muskelgewebe aufgebaut wird.
2. Optimale Vorbereitung auf die Geburt



Genauso wie bei einem sportlichen Wettkampf wirst du Ausdauer, Entschlossenheit und Konzentration benötigen, um die harte Wehenarbeit zu meistern. Ein fitter Körper ist bestens dafür gerüstet.
3. Diabetes Risiko sinkt

Körperliche Betätigung hilft dir, deinen Insulinspiegel konstant zu halten, und kann so vorbeugend gegen Schwangerschafts-Diabetes wirken.

4. Mehr Power 

Ein durch Sport gestärktes Herz- Kreislaufsystem beugt Müdigkeit vor, und fitte Muskeln erleichtern jegliche Tätigkeit in deinem Alltag.

5. Bessere Verdauung
Leichte Bewegung stimuliert die Darmpersitaltik und sorgt für einen schnelleren Abtransport der Nahrung.
6. Schlafstörungen werden minimal Wer sich tagsüber richtig auspowert, ist abends müde und schläft besser ein und durch.
7. Hebt deine Laune
Bewegung schüttet Endorphine und das Gute-Laune-Hormon Serotonin aus, und beugt so Niedergeschlagenheit, Stimmungsschwankungen und Anspannung vor.

8. Leichtere  Rückbildung 

Hilft dir, nach der Geburt wieder schnell in Form zu kommen. Wenn du es schaffst, in der gesamten Schwangerschaft fit zu bleiben und starke Muskeln zu behalten, wird die Rückbildung nach der Geburt rasch und problemlos verlaufen.

9. Immunsystem wird gestärkt

Durch moderaten Ausdauersport ist das Immunsystem konstant sanften Reizen ausgesetzt, welche deine Abwehrkräfte stimulieren.

10. Babyfitness

Dein Kind trainiert mit sagt eine wissenschaftliche Studie. Dass regelmäßiges Training in der Schwangerschaft wirkt sich positiv auf das kindliche Herz aus.

Bei superMAMAfitness heißt das Programm HappyBauch und verbindet Pilates und Fitness miteinander.